Geschichte

Betriebsbeschreibung

Unser Betrieb ist im Jahre 1902, d.h. vor über 100 Jahren, in der Pischeldorfer Straße 4, errichtet worden. Bis zum Jahre 1933 wurde dieser durch die österr. Ganz`sche Elektrizitäts-GesmbH betrieben.

Der Aufgabebereich umfasste die Errichtung von Kraftwerken, Transformatorstationen und Freileitungen. Im Werkstättengebäude wurden Generatoren und Transformatoren, Elektromotoren und diverse Bauteile bzw. Konstruktionen gebaut und repariert.

Im Jahre 1933 übernahm Kom.Rat Ing. Franz Dullnig den Betrieb und führte diesen bis 1976.

Während dieser Zeit bestand die Haupttätigkeit darin, dass unser Unternehmen anfangs, weite Teile Kärntens durch die Errichtung von Freileitungen und Transformatorstationen elektrifizierte.

An Wohnungen, Häusern, Kläranlagen usw. wurden Elektroinstallationen mit allen zusätzlichen Anlagen, wie Verteiler, Blitzschutz, Antennenanlagen, Sprechanlagen und Elektroheizungen durchgeführt. Desweiteren wurden Pumpstationen für Trinkwasser für Gemeinden errichtet, einschließlich der mechanischen Verrohrung, die in unseren Werkstätten gebaut wurden. Dies gilt auch für viele Abwasserhebewerke, die in Kärnten entlang der Seen durch uns installiert wurden. Hiefür wurde die Fertigung der mechanischen Verrohrung, der Verteiler und die Vorbereitungsarbeiten, in den Werkstätten durchgeführt.

In den Werkstätten wurden auch Elektromotoren, Pumpen, Generatoren, Transformatoren mit sehr großen Leistungen neu gewickelt bzw. instandgesetzt. Außerdem wurden Gerüste, Träger, Schienengestelle für Freileitungen angefertigt.

Im Zuge dieser Arbeiten wurden folgende Tätigkeiten durchgeführt: Wickeln, drehen, schweißen (autogen, elektrisch und Schutzgas) schneiden, bohren, schleifen, prüfen, löten, feilen, sägen, streichen, schmieden, biegen und noch vieles mehr.

Im technischen Büro wurden viele technische Projekte geplant und entwickelt.

Ab 01.01.1977 übernahm Herr Ing. Klaus Dullnig den Betrieb. Grundsätzlich wird der Betrieb bis heute in der übernommenen Art weitergeführt, natürlich mit den notwendigen strukturellen Änderungen

Es wurden sämtliche Elektroinstallationen von Einfamilienhäusern bis zu großen Wohnanlagen, Schulen, Krankenhäusern, Fabriksneu- bzw. -umbauten, Torsprechanlagen, Beleuchtungsanlagen jeder Art, Blitzschutzanlage, Elektroheizungen, Trinkwasserversorgungsanlagen, Abwasseranlagen, Alarmanlagen, Netzwerke und Reparaturen sämtlicher Elektrogeräte, Motoren, Pumpen, Pumpenaggregaten und Transformatoren durchgeführt. Sondermaschinen einschließlich Konstruktion sowie Verteiler und elektrische Schaltanlagen, Steuerungen, Gehäuse jeder Art und Größe, wurden nach speziellen Wünschen unserer Kunden in Stahlblech, Aluminium und Edelstahl gefertigt.

Im Zuge der Weiterentwicklung wurde im verstärktem Maße, die Laser- und die Wasserstrahltechnik eingeführt.

Im Jahr 2000 trat Harald Dullnig in die Firma ein. Ebenfalls 2000 wurde eine GmbH gegründet, wobei Ing. Klaus Dullnig und Harald Dullnig Gesellschafter sind. Im Jahr 2001 wurde unser neuer Betrieb in Klagenfurt, Franz Dullniggasse 2, errichtet. In diesem wurden vorerst hauptsächlich mechanische Arbeiten durchgeführt.

Während der Bauzeit für die neue Halle wurde es erforderlich, eine neue Laserschneidanlage anzuschaffen, um der Weiterentwicklung gerecht zu werden. Diese erforderte einen großen Platzbedarf und so konnten bei der Umsiedlung im Jahre 2001 die Elektrotechniker nicht in das neue Gebäude miteinziehen. Im Jahre 2002 wurde dann ein Zubau errichtet, wo nun auch die Elektrotechniker untergebracht sind.

Im mechanischen Betrieb in der Franz Dullnig Gasse 2 werden nun Teile gefertigt. Unsere Kunden sind hauptsächlich die Industrie bzw. viele in Kärnten ansässige Gewerbebetriebe. Im Jahre 2001 haben wir unser Unternehmen sowohl in der Elektro- und auch in der mechanischen Abteilung nach der ISO 9001/2000 zertifiziert.

 

Sie haben Fragen an uns?

Oder rufen Sie uns einfach an!